Auf der Schwelle....
Ordination von Anne und Michael Schroth
18.09.2016

Auf der Schwelle stehen nun unsere beiden neuen, jungen Pastoren - auf der Schwelle ins Berufsleben, ins Pastorenamt, in eine unbekannte Gemeinde, in neue vielfältige Aufgaben, Beziehungen und Strukturen.
Auf der Schwelle in eine neue Ära steht nun auch unsere Gemeinde nach so vielen Jahren mit ein und demselben Pastor.
Große Erwartungen und viel Vorfreude aber auch ein bisschen Unsicherheit sind auf beiden Seiten an dieser Stelle sicher mit dabei.

Ordination

In einem feierlichen Gottesdienst, der unter der Überschrift "Von Jesus Christus beschenkt einander dienen" stand, wurden Anne und Michael Schroth von Prof. Dr. Markus Iff (Professor für Systematische Theologie an der Theologischen Hochschule Ewersbach) in ihr Amt in unserer Gemeinde eingeführt und unter den Segen Gottes gestellt.

In vielen Bildern zeichnete dieser in seiner Predigt ein breites Spektrum der Situation, in der sich die Gemeinde befindet und beleuchtete die Aufgaben der Pastoren und der Gemeindemitglieder entlang des Lesungstextes aus Eph. 4.
Hier nur eine kurze Zusammenfassung:
Wie ein Mobile sei die Gemeinde in ständiger Bewegung. Manchmal mehr, manchmal weniger, doch insgesamt seien die Einzelteile im Gleichgewicht. Als "Vielfalt in Balance" beschrieb M. Iff dieses Bild.
Sich gegenseitig als Geschenk zu begreifen und zu entdecken, dass jeder von uns ein von Christus bejahter, beschenkter, begabter und begnadeter Mensch ist, sei eine gute Basis für die Aufgabe, vor der die jungen Pastoren genau so stehen, wie die Gemeindeglieder. Tipps für die Umsetzung fände man gleich im nächsten Kapitel des Epheserbriefes. Dennoch seien die Gemeinde und die dazugehörigen Pastoren immer unvollkommen und würden es bleiben. Doch so lange Christus durch alle Schwächen hindurch scheine und die Gemeinde ein "Safe Place" bliebe, könne und werde sich der Leib Christi weiterentwickeln.

Mit strahlendem Lächeln auf ihren Gesichtern wurden die beiden "Neuen" ordiniert und empfingen den Segen Gottes und die guten Wünsche und Gebete der Gemeinde. Diese reagierte mit wohlwollenden Applaus.

Ein herzliches Grußwort wurde vom Vertreter des Rheinischen Kreises, Rüdiger Franz überbracht. Auch Simon Diercks, Pastor der FeG Jülich übermittelte die Grüße seiner Gemeinde. Als Vertreter der Evangelischen Kirche in Aachen und der ACK Aachen sprach Pfarrer Martin Obrigkat ein herzliches Willkommen aus.

Wieder einmal hat sich die Gruppe unserer jungen Musiker durch ihren großartigen, internationalen musikalischen Rahmen hervorgetan.

Wir wünschen Anne und Michael einen guten Start in unserer Gemeinde. Sie sollen uns  ein Geschenk sein  - ebenso wie auch wir für die beiden ein Geschenk sein wollen. Zum Auspacken und Kennenlernen, zum Anfreunden und zum sich dran Erfreuen, manchmal zum Ärgern, also zum Würzen des Lebens und nicht zuletzt zum Feiern - auf jeden Fall zum stetigen Gebrauch.

E. Kosch